NEWS ARCHIV

07.03.2016 |

JUGEND- UND HERRENTEAM VERTEIDIGEN IHRE TITEL

Am letzten Februar-Wochenende feierten die Rastatter Curler vom Baden Hills Golf und Curling Club ihre Deutschen Titel bei den U-16 Meisterschaften in Baden Hills, sowie bei den Herren im Landesleistungszentrum in Villingen-Schwenningen. 
 
Bei den Jungen unter 16 Jahren konnte Skip Klaudius Harsch zusammen mit seinem Vereinskameraden Sixten Totzek, sowie Andreas Geißinger und Michael Metzger aus Konstanz,  zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille des Deutschen Curling-Verbandes entgegennehmen. Alle drei Vorrundenspiele der Gruppe A sowie das Halbfinale wurden in überzeugender Manier gewonnen. Das Finale gegen den Sieger der Gruppe B, Joshua Sutor aus Füssen, Sohn des ehemaligen Europameisters Uli Sutor, der ebenfalls verlustpunktfrei ins Endspiel kam, ging es bis zum letzten Stein Spitz auf Knopf. Keine der beiden Teams konnte sich vom Gegner absetzen, so dass der allerletzte Stein von Harsch die Entscheidung bringen musste. Das knappe Ergebnis von 3:2 zeigt, dass die beiden Mannschaften schon recht professionell ans Werk gingen, wurden doch in fünf der acht Ends keine Steine geschrieben, um dem Gegner nicht den „Vorteil des letzten Steines“ im folgenden End zu überlassen. Ann Kathrin Walter, Vorsitzende Jugendsport im Deutschen Curling-Verband, überreichte den glücklichen Siegern den Pokal sowie die Medaillen.   
 
Zum selben Zeitpunkt stritten die Damen- und Herrenmannschaften auf den Rinks des Landesleistungszentrums Baden-Württemberg in Villingen/Schwenningen  um die Titel des Deutschen Meisters. Dabei versuchten die Herrenteams aus Oberstdorf, Berlin, Konstanz und Schwenningen dem Titelverteidiger vom Baden Hills Golf und Curling Club, der Crew um Skip Alexander Baumann, das Leben so schwer wie möglich zu machen. Letztlich  ungeschlagen setzten sich Alexander Baumann, Manuel Walter, Marc Muskatewitz vom BHGCC zusammen mit Sebastian Schweizer aus Schwenningen und Daniel Rothballer aus Riesserssee in der Herren-Konkurrenz durch und konnten damit ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Den WM-Startern konnte auch das erfahrene Team Burba vom EC Oberstdorf nicht wirklich gefährlich werden, das in der Endabrechnung auf dem zweiten Platz landete. 
Mit diesem Sieg und den anstehenden Trainingseinheiten, gehen die Curler der SG Baden Hills/CCS und SCR erwartungsvoll in die Spiele um die Weltmeisterschaften, die am 2. April in Basel gegen die Eidgenossen beginnen und am 10. April zu Ende gehen. Das Spiel gegen die Schweiz wird im Übrigen in Eurosport ab 14.00 Uhr übertragen. 

Bei den Damen konnte das Team um die erfahrene Andrea Schöpp in der doppelten Round Robin alle Spiele für sich entscheiden und nahm schlussendlich als klarer Deutscher Meister die Glückwünsche entgegen. Im Team der Hamburgerin Maike Beer durften sich die Baden-Hillserinnen Nicole Muskatewitz und Sina Frey über die Bronzemedaille freuen.
 


 


zurück zur Übersicht