Eishockey – die schnellste Mannschaftssportart

Eishockey hat eine lange Tradition in Baden-Württemberg und zählt mit Bayern und Nordrhein-Westfalen zu den Bundesländern mit den meisten Vereinen und aktiven Mitgliedern.

Aushängeschild sind natürlich die Adler Mannheim als mehrfacher deutscher Meister mit zahlreichen Nationalspielern. Aber auch Bietigheim-Bissingen, Schwenningen, Freiburg, Ravenburg und Heilbronn vertreten das baden-württembergische Eishockey in den Ligen des DEB. Nicht zu vergessen ist auch der von der Fachsparte organisierte Spielbetrieb auf Landesebene.

Gleiches gilt auch für die Nachwuchsteams (Jungadler Mannheim, Bietigheim, Schwenningen und Freiburg), die in den letzten Jahren zahlreiche deutsche Meistertitel holten. Landestrainer Joseph Goc verantwortet seit dem Jahre 2000 die Aus- und Weiterbildung der Nachwuchstalente.

Seit Jahren spielt Baden-Württemberg auch im Damenbereich eine herausragende Rolle, wie die vielen DM-Titel vom Kornwestheim, Mannheim und Esslingen belegen. In der Saison 2006/2007 spielen der SV Kornwestheim und die Kurpfalz Ladys aus Mannheim in der Damenbundesliga. In Mannheim wurde 2006 eine der Nachwuchsstützpunkte des DEB für das Dameneishockey eingerichtet.

Traditioniell stellen die Vereine aus Baden-Württemberg zahlreiche Nationalspielerinnen und -spieler für die verschiedenen DEB-Auswahlmannschaften ab. Die bekanntesten Cracks sind sicherlich zur Zeit Jochen Hecht, Denis Seidenberg und Marcel Goc, die alle in der NHL spielen.