Europameisterschaft 2015 der Jugend

51. offene Europameisterschaft 2015 der Jugend

vom 18.-22. Febr. 2015 in Amstetten/Winklarn

6. Platz  -  Weitenwettbewerb U19 - Einzel

                  Lukas Götzinger  -  Friedrichshaller SV

1. Platz  -  Weitenwettbewerb U 19 - Mannschaft

                  Deutschland mit Lukas Götzinger  -  Friedrichshaller SV

Welt- und Europameisterschaft 2014 der Jugend und Junioren

  3. Weltmeisterschaft 2014 der Juniorinnen/Junioren

50. offene Europameisterschaft 2014 der Jugend

vom 19.02. bis 23.02.2014 in Innsbruck

7. Platz - Zielwettbewerb- Einzel

                Sarina Lagerbauer - Friedrichshaller SV

2. Platz - Zielwettbewerb - Teamwertung:

                Deutschland mit Sarina Lagerbauer - Friedrichshaller SV

1. Platz - Mannschaftswettbewerb U19:

                Deutschland mit Thilo Loose - Friedrichshaller SV

Fachsparte Eisstocksport

Erfolgreiche Sportler bei Deutschen Meisterschaften 2015:

3. Platz - Zielwettbewerb - Regionwertung Damen:

                Andrea Fröhlich, Beate Weigand (Beide ESC Glashütte), Christel Mössler (TV Ebhausen),

                Angelika Fischer (ESC Glashütte)

2. Platz - Zielwettbewerb - Regionenwertung Herren:

                Andreas Fröhlich, Jens-Uwe Eberwein (beide ESC Glashütte), Daniel Butterweck (ESC Stgt.-Vaihingen),

                Josef Magg (SV Böblingen)

2. Platz - Mannschaft Herren im Weitenwettbewerb: Alexander Enderle, Thomas Mayer

                (beide VFL Munderkingen), Stefan Waldbüßer (TSV Neuenstadt) und Sven Noack (TV Ebhausen)

2. Platz - Mannschaft U16 im Weitenwettbewerb: Kai Götzinger, Steffen Melzer und Fin Loose

                (alle Friedrichshaller SV)

2. Platz - Mannschaft U 19 im Weitenwettbewerb: Lukas Götzinger, Kai Götzinger, Janick Ertle und

                Niklas Gärtner (alle Friedrichshaller SV)

3. Platz - Einzel U19 im Weitenwettbewerb: Lukas Götzinger (Friedrichshaller SV)

2. Platz - Mannschaft U23 im Weitenwettbewerb: Lukas Götzinger, Janick Ertle und Niklas Gärtner

               (alle Friedrichshaller SV)

 

Erfolgreiche Sportler bei Deutschen Meisterschaften 2014:

3. Platz - Mixed

                 ESC Stuttgart-Vaihingen

               Daniel, Sonja, Jennifer und Tanja Butterweck, Helmut Flachs, Alexander Enderle

 

3. Platz - Zielwettbewerb - Regionenwertung Herren:

                 Ernst Käppeler (ESC Langenargen), Daniel Butterweck (ESC Stuttgart-Vaihingen),

                     Jens-Uwe Eberwein (ESC Glashütte), Josef Magg (SV Böblingen)

 

2. Platz - Thilo Loose (Friedrichshaller SV) im Zielwettbewerb mit 612 Punkten

 

2. Platz - Mannschaft Herren im Weitenwettbewerb: Alexander Enderle (ESC Stgt.-Vaihingen), Stefan Waldbüßer

                (TSV Neuenstadt), Sven Noack und Heiko Kunath (TV Ebhausen)

                 Alexander Enderle erhielt als bester "Flachländer" einen Wanderteller

2. Platz - Mannschaft U 16 im Weitenwettbewerb: Alexej Ursoff (VFL Munderkingen), Niklas Gärtner und

                Kai Götzinger (Friedrichshaller SV)

                Alexej Ursoff  erhielt als bester "Flachländer" einen Wanderteller

2. Platz - Mannschaft U19 im Weitenwettbewerb: Lukas Götzinger, Torsten Melzer, Janick Ertle

                (alle Friedrichshaller SV)

                Lukas Götzinger erhielt als bester "Flachländer" einen Wanderteller

2. Platz - Mannschaft U 23 im Weitenwettbewerb: Lukas Götzinger, Janick Ertle, Torsten Melzer

               (alle Friedrichshaller SV)

               Lukas Götzinger erhielt als bester "Flachländer" einen Wanderteller             

 

 

Erfolgreiche Sportler bei Deutschen Meisterschaften 2013:

 

1. Platz - Regionenwertung Zielwettbewerb Damen: Erika Lambert (ESG Esslingen), Sonja Butterweck

               (ESC Stgt.-Vaihingen), Beate Weigand (ESC Glashütte), Angelika Fischer (TV Ebhausen)

3. Platz - Zielwettbewerb Herren Einzel: Daniel Butterweck -  667 Punkte

2. Platz - Mannschaft Herren im Weitenwettbewerb: Alex Enderle, Andreas Lambert (beide ESC Stgt.-Vaihingen)

                Stefan Waldbüßer (TSV Neuenstadt), Sven Noack (TV Ebhausen)

 

 

Erfolgreiche Sportler bei Deutschen Meisterschaften 2012:

 

1. Platz - Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren U16

                Friedrichshaller SV: Thilo Loose, Janick Ertle, Jonas Heid, Torsten und Steffen Melzer

2. Platz - Europameisterschaft der Jugend U16

                Thilo Loose im Mannschaftswettbewerb (Friedrichshaller SV)

2. Platz - Mannschaft Herren im Weitenwettbewerb: Alxander Enderle (ESC Stuttgart-Vaihingen),

                Stefan Waldsbüßer (TSV Neuenstadt), Sven Noack (TV Ebhausen), Thomas Mayer (VFL Munderkingen)

2. Platz - Mannschaft Junioren im Weitenwettbewerb: Daniel Wanke (TSV Neuenstadt)

 
 
Ehrung der Damenmannschaft für den 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften
Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Regen konnte die Damenmannschaft der Region Südwest die Deutsche Meisterschaft im Zielwettbewerb Mannschaft erringen.
Folgende Damen belegten den 1. Platz
Erika Lambert          - ESG Esslingen
Sonja Butterweck  - ESC Stuttgart-Vaihingen
Beate Weigand     - ESC Glashütte
Angelika Fischer     - TV Ebhausen.
Aus diesem Anlaß wurde ihnen von Alois Pöhler im Rahmen der Fachspartensitzung am 09. März 2013 die Ehrennadel in Bronze überreicht.
           
 
Deutsche Meisterschaft 2013 - Damen und Herren - in Regen
Erfolgreiche Eisstocksportler aus der Region Südwest
Am Freitag, 25.01.2013 begannen die Deutschen Meisterschaften mit dem Zielwettbewerb im Einzelschießen. Es starteten 9 Damen und 8 Herren. Nach Abschluss des Wettbewerbs stand fest, dass sich Beate Weigand (ESC Glashütte) mit 267 Punkten, Angelika Fischer (TV Ebhausen) mit 264 Punkten, Daniel Butterweck mit 321 Punkten und Andreas Lambert (beide ESC Stgt.-Vaihingen) mit 310 Punkten für das Finale qualifiziert haben. Dies fand am Samstag, 26.01.2013, statt. Ernst Käppeler (ESC Langenargen) verpaßte, trotz zwei guten gleichwertigen Durchgängen, das Finale knapp mit 13 Punkten. Am Samstag mußten dann zuerst die Damen ran. Beide Damen waren mit dem 1. Durchgang nicht so recht zufrieden. Doch beim 2. Druchgang lief es dann besser und so konnten sie ihren Punktestand nochmals erhöhen. Angelika Fischer belegte den 9. Platz und Beate Weigang den 11. Platz. - Herzlichen Glückwunsch -
Jetzt waren die Herren an der Reihe. Daniel Butterweck und Andreas Lambert spielten einen gleichmäßigen 1. Druchgang. Im 2. Durchgang konnte Andreas Lambert die Punktzahl des 1. Durchgangs nicht mehr ganz erreichen. Dafür spielte Daniel Butterweck einen hervorragenden 2. Durchgang. In diesem erreichte er eine Punktzahl von 189 und somit eine Gesamtzahl der beiden Durchgänge von 346 Punkten. Es waren die höchsterreichten Punkte in diesem Finaldurchgang. Durch diese großartige Leistung wurde Daniel Butterweck mit dem 3. Platz im Einzelwettbewerb belohnt. Er verpaßte denkbar knapp, mit 2 Punkten Differenz, den 2. Platz.
Als nächstes startete der Regionenwettbewerb für Damen und Herren. Bei den Herren lief es nicht so gut und der eine oder andere Spieler war mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden. Trotzdem erreichten die Herren einen 4. Platz. Dafür lief es bei den Damen besser. Erika Lambert legte gut vor und Sonja Butterweck schoß souverän weiter. Nach der 2. Aufgabe zeichnete sich schon eine kleine Sensation ab. Die favorisierte Region Süd lag mit nur 111 Punkte bereits abgeschlagen hinten. Man lag jetzt mit der Region West auf Augenhöhe. Beate Weigand erledigte ihre Aufgabe sehr sicher. Der Wettbewerb wurde immer spannender, denn die Region West lag nur noch 2 Punkte hinter Region Südwest. Nun lag es an Angelika Fischer und Andrea Rink. Angelika Fischer punktete in den ersten 6 Kehren sehr gut, während  Andrea Rink überhaupt nicht in den Wettbewerb kam.  So kam es, wie es kommen "mußte". Die Region Südwest gewann die Regionenwertung und wurde Deutscher Meister 2013. Nochmals herzlichen Glückwunsch an die Spielerinnen, die den Wettbewrb sehr souverän durchzogen. Sie ließen sich auch nicht von der Zuschauer- und Geräuschkulisse groß beeindrucken. Denn jeder erzielte Punkt wurde frenetisch bejubelt. Ganz unerwähnt sollte auch nicht bleiben, dass von den 4 gestarteten Herrenmannschaften drei sich in den "Top Ten" plazierten. Dies waren: ESC Stuttgart-Vaihingen, FSV Bad Friedrichshall und ESG Esslingen. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch.
                 

 

         

         
                           
      
 

 

 

 Eisstocksport wird im Eissport-Verband in den meisten Fällen in Vereinen oder Abteilungen von 25 bis 60 Mitgliedern ausgeübt. Dieser Sportart fehlt leider das Publikumsinteresse, so wie dies in Bayern der Fall ist. Trotz der bayerischen Übermacht konnten Aktive des EBW schöne Erfolge verzeichnen.

So gewannen die Damen aus den Mannheimer Vereinen MTG und MSC von 1974 bis 1986 eine Vielzahl an Deutschen Meistertiteln, auch Europameisterschaften und schließlich den Weltmeistertitel von Marianne Reichenecker im Jahr 1987. Dass jedoch auch nach wie vor mit Aktiven aus Baden-Württemberg zu rechnen ist, zeigt der Deutsche Meistertitel bei den Damen, der 1994 in Stuttgart gewonnen wurde. Für 1997 machten Timo Hügel aus Neuenstadt und Daniel Butterweck vom ESC Stuttgart-Vaihingen mit Europameistertiteln der Junioren auf sich aufmerksam.

Daniel Butterweck konnte mit zwei weiteren Titeln im Jahre 1998 sein Vorjahresergebnis sogar noch übertreffen. Und erst 1997 gewann die Damenmannschaft des ESC Stuttgart sensationell den Deutschen Pokal auf Sommerbahnen. Bei den Deutschen Meisterschaften 2002 kam die Damenmannschaft des ESC Stuttgart-Vaihingen sensationell auf den 3. Platz. Im Jahre 2004 belegte Timo Hügel vom TSV Neuenstadt bei der Deutschen Meisterschaft Junioren im Zielwettbewerb einen hervorragenden 3. Platz.

Bei den Herren erreichte Daniel Butteweck Platz 4. Bei der Deutschen Meisterschaft Jugend 2006 konnte Andreas Lambert von der ESG Esslingen Platz 2 erreichen. Bei den Deutschen Pokalen verlief das Jahr 2007 für die EBW Sportler und Sportlerinnen erfolgreich. So belegte der ESC Glashütte bei den Damen Platz 5, bei den Mixed Mannschaften wurde der ESC Stuttgart-Vaihingen fünfter von jeweils 25 Mannschaften. Und bei den Seniorinnen belegte die Region Südwest mit Spielerinnen aus Mannheim und Glashütte der 3. Platz.

Die Fachsparte wurde von 1976 bis 1990 mit viel Einsatz erfolgreich von Franz-Josef Fetter geführt, was man seinen Nachfolgern Manfred Reinle und Hans Rossgatterer ebenfalls bestätigen kann. Ab Mai 1996 ist Herbert Maurer mit der Leitung der Sparte betraut.

Manfred Schäfer zum 70. Geburtstag

Artikel Mannheimer Morgen 20.1.2014